Nach schwerem Sturm

Schotten von Stromverbindung abgeschnitten

Edinburgh - Schwere Stürme haben in Schottland fast 70 000 Menschen zeitweise von der Stromversorgung abgeschnitten und Teile des Zugverkehrs lahmgelegt.

Die Betreiberfirma ScotRail sagte am Freitagmorgen alle Fahrten aus Sicherheitsgründen ab, kurz darauf waren vereinzelte Züge aber wieder unterwegs. Windböen erreichten an mehreren Orten Geschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometern. Vor allem in den Highlands und auf den schottischen Inseln mussten Zehntausende ohne Strom auskommen.

Teilweise blieben Schulen und Kindergärten geschlossen. Laut Polizei waren einige Straßen und Brücken gesperrt und der Fährverkehr eingeschränkt. Wetterwarnungen der Meteorologen für Freitag betrafen auch die Hauptstadt Edinburgh und die größte schottische Stadt Glasgow.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.