250 Einsätze für Feuerwehr

Sturzfluten setzen Straßen in Berlin und Brandenburg unter Wasser

Reguläre Versicherungen decken Flutschäden oft nicht ab - Diskutiert wird jetzt eine Pflichtversicherung
+
In Berlin kam es am Wochenende zu Starkregen und Sturzfluten (Symbolbild).

Das Wetter in Deutschland bleibt nach wie vor instabil. Am Wochenende kam es dieses Mal in Berlin zu gefährlichen Sturzfluten. Häuser und Keller wurden überflutet.

Berlin - Das Wetter in Deutschland bleibt nach wie vor instabil. Nachdem es vor zwei Wochen zu heftigen Unwettern mit Überschwemmungen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen gekommen war, trafen Sturzfluten nun die Hauptstadt Berlin und mehrere Regionen in Brandenburg. Allein die Feuerwehr in der Bundeshauptstadt musste zu rund 250 Einsätzen ausrücken. Wie BW24* berichtet, setzten die neuen Sturzfluten und das Unwetter Häuser unter Wasser*. Die Feuerwehr war stundenlang mit vollgelaufenen Kellern und überschwemmten Straßen beschäftigt.
Auch umgestürzte Bäume mussten geräumt werden.
*BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.