Kritik an Regierung

Mieterverein wirft dem Land Versäumnisse bei der Wohnungsnot in Stuttgart vor

Wohnhäuser in Stuttgart in der Morgensonne
+
Wohnen in Stuttgart: Theoretisch wäre Platz vorhanden, doch oft ist er ungenutzt. Dafür gibt es Kritik an der Landesregierung.

Das Leben in Stuttgart ist teuer: Zu wenige Wohnungen, zu hohe Mieten. Jetzt steht die Landesregierung deshalb in der Kritik.

Stuttgart - Wer seinen Lebensmittelpunkt nach Stuttgart verlagert, muss tief in die Tasche greifen. Denn die wenigen vorhandenen Wohnungen sind heiß begehrt, die Preispolitik gestaltet sich entsprechend. Dabei müsste das gar nicht sein - so lautet zumindest die Kritik an der Landesregierung.
BW24* erklärt hier, warum der Mieterverein der Regierung bei der Wohnungsnot in Stuttgart Vorwürfe macht.

Zwar hat das Land bereits diverse Maßnahmen angekündigt, viel passiert ist allerdings noch nicht. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.