Aus dem Verkehr gezogen

Motorisierte Bierkiste schaffte bis zu 50 Sachen - Ertappten Bastler erwartet Strafverfahren

+
Stuttgart: Die motorisierte Bierkiste hätte bis zu 50 km/h auf die Straße gebracht.

Kreativ war ein 21 Jahre alter Mann in Sachen fahrbarer Untersatz: Beamte holten ihn von der Straße, auf der er mit einer motorisierten Bierkiste unterwegs war.

Berglen - Einer Streifenbesatzung des Polizeireviers Winnenden war das außergewöhnliche Gefährt bereits am Dienstagabend in der Daimlerstraße in Berglen nahe Stuttgart (Baden-Württemberg) aufgefallen - es wurde sofort aus dem Verkehr gezogen. Das meldet die Polizei.

Fahrende Bierkiste mit 10-PS-Motor

Mit dem selbst gebauten Gefährt unterwegs war ein 21 Jahre alter Mann, berichtet HNA.de*. Seine fahrbare Bierkiste, von der nicht überliefert wird, ob sie auch gefüllt gewesen ist, war mit einem 10 PS-Motor ausgestattet. Der Eigenbau konnte rund 30-50 km/h auf die Straße bringen.

Da das Fahrzeug natürlich nicht für den Straßenverkehr zugelassen ist, erwartet den Fahrer nun ein Strafverfahren. Glücklicherweise wurden bei seiner Spritztour weder er noch andere Verkehrsteilnehmer verletzt. Auch Alkohol war offenbar nicht im Spiel, zumindest nicht im Straßenverkehr.

In Hannover wurde ein Autofahrer in einem Mazda CX-5 geblitzt - jetzt sucht ihn die Polizei unter Hochdruck, berichtet HNA.de*

Auch interessant ist dieser Artikel auf HNA.de*Seifenkistenwagen im High-Tech-Zeitalter

*HNA.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.