Irischer Student verschwunden

Suche nach vermisstem Fußballfan: Leiche entdeckt

Bromberg - Polnische Polizeitaucher haben bei der Suche nach einem vermissten irischen Fußballfan eine Leiche in einem Kanal der Stadt Bromberg gefunden.

Ob es sich bei dem am frühen Mittwochmorgen entdeckten Toten um den seit Samstag vermissten James Nolan handelt, konnte zunächst nicht geklärt werden, wie Polizeisprecherin Monika Chlebicz erklärte.

Eine Gruppe von irischen Anhängern hatte den 21-Jährigen am Samstag auf dem Weg zum letzten Gruppenspiel der Iren gegen Italien (0:2) von Danzig nach Posen bei Bromberg aus den Augen verloren. Seitdem fehlt von dem irischen Studenten jede Spur. Die Polizei und das irische Konsulat bearbeiten den Fall. Sprecher teilten mit, dass einige vermisste irische Fans während der EM nach wenigen Tagen wieder aufgetaucht seien.

Nolans Eltern hatten allerdings zuletzt am Samstagabend Kontakt zu ihrem Sohn. Auf einen versprochenen Anruf am Montag warteten sie zu Hause in Blessington vergeblich. Seit seiner Abreise in Irland hatte sich Nolan fast täglich zu Hause gemeldet. Auch seine Bankkarte hat er zuletzt am Samstag benutzt.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.