Hunderte gedenken

Südafrika trauert um junges Vergewaltigungsopfer

Johannesburg - Die brutale Vergewaltigung einer 17-Jährigen hatte Südafrika schockiert - nun haben Hunderte Trauernde dem Opfer die letzte Ehre erwiesen.

Die brutale Vergewaltigung einer 17-Jährigen hatte Südafrika schockiert - nun haben Hunderte Trauernde dem Opfer die letzte Ehre erwiesen. Das Mädchen war von seinen Peinigern erst mehrfach vergewaltigt worden, dann schlitzten sie es vom Bauch bis zu den Genitalien auf. Die 17-Jährige erlag ihren Verletzungen, konnte zuvor aber einen der Täter identifizieren. Daraufhin nahm die Polizei drei Männern fest, darunter den Ex-Freund des Opfers. Am Montag werden die Männer vor Gericht erwartet.

Bei dem Trauergottesdienst in der Stadt Bredasdorp, an dem am Samstag auch Politiker teilnahmen, weinte die Familie des Mädchens bitterlich. Die Trauernden begleiteten den mit Blumen geschmückten weißen Sarg. Präsident Jacob Zuma hatte sich nach der Tat entsetzt gezeigt und dazu aufgerufen, gegen die hohe Vergewaltigungsrate in Südafrika vorzugehen.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.