Jugendwort 2011: Hätten Sie gewusst, was "Swag" ist?

+
Der amerikanische Rapper Soulja Boy hat mit seinem Lied "Turn my swag on" das "Jugendwort des Jahres" geliefert.

München - Eine Jury aus Jugendlichen und Journalisten hat aus den 15 beliebtesten Wörtern das “Jugendwort des Jahres 2011“ gekürt.

Zuvor hatten rund 40 000 Interessierte über die Vorschläge im Internet abgestimmt und die beliebtesten 15 Wörter bestimmt, teilte der Münchner Langenscheidt Verlag am Montag mit. Letztendlich wählte die Jury das Wort "Swag" zum "Jugendwort des Jahres 2011". Der US-amerikanische Ausdruck aus der Rapmusik bezeichne eine “beneidenswerte, lässig-coole Ausstrahlung“ oder eine “charismatisch-positive Aura“. Wörtlich übersetzt bedeutet “to swagger“ stolzieren, prahlen oder schwadronieren, und “swaggerer“ heißt Aufschneider oder Angeber. Erstmals komme das Jugendwort aus dem englischsprachigen Raum.

"Wort des Jahres" der letzen 33 Jahre

Alle Worte des Jahres seit 1977

“Swag“ stamme aus dem Lied “Turn My Swag On“ des amerikanischen Rappers Soulja Boy. In Deutschland, Österreich und der Schweiz sei der Begriff durch die Coverversion des österreichischen Rappers Money Boy “Dreh den Swag auf“ bekanntgeworden - vor allem im Internet.

“Fail/Epic Fail“ für grober Fehler oder Versagen landete auf Platz zwei. Den dritten Rang belegte “guttenbergen“ für Abschreiben und “Körperklaus“, eine Wortneuschöpfung für Tollpatsch und Grobmotoriker, sicherte sich Platz vier.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.