Stil-Tipp

T-Shirt unter Hemd sollte nicht zu sehen sein

+
Weiße Hemden gehören bei vielen Berufstätigen zur täglichen Ausstattung. Ein T-Shirt sollte darunter jedoch nicht zu erkennen sein. Foto: Ole Spata

Ein Klassiker in der Herrenmode sind Oberhemden. Viele Männer verwenden sie für ein seriöses Businessoutfit. Wer ein T-Shirt darunter trägt, sollte jedoch auf ein entscheidendes Detail achten.

Köln (dpa/tmn) - In vielen Büros sieht man es durchscheinen: das weiße T-Shirt unter dem Hemd. Akzeptabel oder absolutes No-Go? "Eigentlich war das Shirt auch mal nur ein Unterhemd", erklärt Gerd Müller-Thomkins vom Deutschen Mode-Institut (DMI).

Doch dann sei es "casual" geworden - in Form des amerikanischen T-Shirts. "Nun entdecken viele Männer seine ursprüngliche Funktion als Unterhemd wieder" - wohl auch, um Schweißflecken im Hemd zu vermeiden. Doch hier liegt das Problem: "Es ist meist nicht besonders attraktiv, wenn die Unterwäsche durchscheint", findet der Experte. Ein T-Shirt unter dem Hemd sollte also am besten nicht zu sehen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.