Evakuierungen

Taifun "Nesat" fegt über Taiwan: Viele Häuser ohne Strom

+
Ein Fischer vertäut im taiwanesischen Landkreis Yilan sein Boot, bevor Taifun "Nesat" die Gegend erreicht. Foto: Chiang Ying-Ying

Der erste Taifun der Saison legt mit sintflutartigem Regen Teile der Inselrepublik lahm. Tausende werden evakuiert, ein Bergsteiger stürzt in eine Schlucht, als er sich vor dem Sturm in Sicherheit bringen will.

Taipeh (dpa) - Mit schweren Regenfällen und Sturmböen hat Taifun "Nesat" Taiwan im Atem gehalten. Wie die Behörden mitteilten, waren wegen des Wirbelsturms bis zum späten Nachmittag mehr als 36 000 Haushalte im Süden der Inselrepublik ohne Strom.

Rund 3000 Menschen, die in von Überflutungen oder Erdrutschen gefährdeten Gebieten lebten, mussten evakuiert werden. Zudem setzten die zwei größten Bahnbetreiber der Inselrepublik mehrere Zugverbindungen aus.

Auch zahlreiche Flüge wurden gestrichen. Im Osten der Insel wurde ein Mann ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem er beim Bergsteigen vor dem Sturm geflüchtet und in eine Schlucht gestützt war. "Nesat" ist der erste Taifun, der Taiwan in diesem Sommer trifft.

Am Sonntag soll der Sturm weiter auf das chinesische Festland ziehen. Auch dort haben Behörden eine Unwetterwarnung ausgegeben.

Während "Nesat" über der Inselrepublik wütete, warnte Taiwans zentrale Wetterbehörde bereits vor dem nächsten Taifun, der sich näherte. "Haitang" war demnach am späten Samstag noch 540 Kilometer von der Südspitze der Insel entfernt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.