Taifun "Talas": Zahl der Todesopfer steigt weiter 

+
Der Taifun "Talas" hinterließ eine Spur der Verwüstung

Tokio - Der Taifun “Talas“ hat in Japan mehr als 30 Menschen in den Tod gerissen. Der Wirbelsturm richtete in dem katastrophengeplagten Land schwere Schäden an.

Sechs Monate nach der verheerenden Tsunami-Katastrophe hat einer der heftigsten Taifune seit Jahren in Japan eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Nach Angaben vom Montag riss “Talas“ mindestens 34 Menschen in den Tod. Die Rettungskräfte setzten ihre Suche nach mehr als 50 Menschen fort.

Heftige Regenfälle überfluteten Städte, Erdrutsche begruben Wohnhäuser, Gebäude und Brücken stürzten ein, die Wassermassen zerdrückten Autos. Die Behörden riefen zehntausende Menschen auf, ihre Häuser zu verlassen und sich in Sicherheit zu bringen.

Taifun "Tallas" verwüstet Japan

Taifun "Talas" verwüstet Japan

Neben der Polizei und Feuerwehr ist auch das Militär im Einsatz, um Opfer zu bergen und nach Vermissten in den mit am schwersten betroffenen Provinzen Wakayama und Nara zu suchen. Über die Ufer getretene Flüsse, zerstörte Straßen und Erdrutsche erschwerten die Arbeit der Einsatzkräfte. Einige bergige Gebiete waren von der Außenwelt abgeschnitten.

In fast 200.000 Haushalten fiel der Strom aus. 36.000 Telefonleitungen waren zeitweise unterbrochen. Die Zentralregierung in Tokio sagte ihre Unterstützung bei der Suche nach weiteren Opfern und beim Wiederaufbau zu.

Im Verlauf des Montags schwächte sich der Taifun zwar zu einem tropischen Zyklon ab. Die Meteorologische Behörde in Tokio warnte jedoch die Bewohner der nördlichsten Hauptinsel Hokkaido vor heftigen Regenfällen, die noch bis Dienstag weitergehen könnten. Der Taifun war am Wochenende im Westen auf den japanischen Archipel getroffen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.