Sooooo süß!

Mini-Panda zeigt sich der Öffentlichkeit

+
Der erste in Taiwan geborene Riesen-Panda hat sich am Montag erstmals tausenden Besuchern in Taipeh präsentiert.

Taipeh - Diesen niedlichen Wonneproppen wollen alle sehen. Der erste in Taiwan geborene Riesen-Panda hat sich am Montag erstmals tausenden Besuchern in Taipeh präsentiert.

Yuan Zai hat seit ihrer Geburt am 6. Juli von 183 Gramm auf 14 Kilogramm zugenommen, teilte der Zoo mit. Nachdem ihre Mutter sie fütterte, schlief die Kleine zunächst ein, wachte dann jedoch vor den Besuchern im Zoo wieder auf. 7000 Menschen waren gekommen, um das Tier und seine Eltern Tuan Tuan and Yuan Yuan bestaunen, wie die Zeitung „South China Morning Post“ berichtete. Yuan Zai schläft derzeit 20 Stunden am Tag, wie ein Angestellter des Zoos sagte.

Riesen-Panda-Baby Yuan Zai stellt sich vor

Riesen-Panda-Baby Yuan Zai stellt sich vor

Pandas können in Gefangenschaft bis zu 35 Jahre alt werden, in freier Wildbahn sind es im Schnitt etwa zehn Jahre weniger. Die Tiere sind nach Angaben der Naturschutzorganisation World Wildlife Fund (WWF) vom Aussterben bedroht. In freier Wildbahn leben demnach nur noch etwa 1600 Pandas in den Bambusdickichten Zentralchinas.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.