Für den guten Zweck

Tannenbaum unter Wasser geschmückt

+
Die Unterwasser-Aktion diente einem sozialen Zweck: Die Kugeln können käuflich erworben werden, das Geld wird dem Deutschen Roten Kreuz gespendet.

Bernkastel-Kues - Feuchte Weihnachten: In einem Schwimmbad im Moselort Bernkastel-Kues ist am Sonntag ein Weihnachtsbaum unter Wasser geschmückt worden. Das ganze dient einem guten Zweck.

Taucher hängten bunte Kugeln an eine knapp dreieinhalb Meter hohe Tanne, die im Becken des Hallenbads abgelassen wurde. Unter Wasser dabei waren ein tauchender Engel sowie der Weihnachtsmann und Knecht Ruprecht. Die Schmückaktion war nach Angaben der organisierenden Tauchschule Yeti-Divers in Wittlich eine einmalige Sache. „Noch nie ist so ein großer Tannenbaum unter Wasser geschmückt worden - und schon gar nicht mit Beleuchtung“, sagte Tauchlehrer Werner Lamberti.

Einen Tannenbaum im Wasser zu schmücken, sei eine Herausforderung, sagte der 51-Jährige. Die Christbaumkugeln mussten durchbohrt und geflutet werden, damit sie auch untergingen. Und der Rentierschlitten des Weihnachtsmanns wurde mit Blei beschwert, damit er am Boden des Schwimmbeckens stehen blieb.

Die Aktion dient einem sozialen Zweck: Die Kugeln können käuflich erworben werden, das Geld wird dem Deutschen Roten Kreuz gespendet.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.