Sie nahm sich das Leben

Stach die Tante dem kleinen Guo (6) die Augen aus?

+
Der sechsjährige Guo wurde vor der Tat unter Drogen gesetzt

Taiyuan - Nach der grausamen Verstümmelung eines Sechsjährigen in China verdächtigt die Polizei eine Tante, dem Jungen die Augen ausgestochen zu haben.

Die Tante gelte mittlerweile als Hauptverdächtige, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch. Die Frau nahm sich demnach wenige Tage nach der Tat durch den Sprung in einen Dorfbrunnen das Leben. Sie war die Frau des älteren Bruders vom Vater des sechsjährigen Guo Bin.

Wie chinesische Medien zuvor berichtet hatten, war der Junge aus der nördlichen Provinz Shanxi blutüberströmt entdeckt worden, nachdem er nicht vom Spielen draußen zurückgekehrt war. Die ausgestochenen Augen des Kindes, das mit einer Gaumenspalte zur Welt gekommen war, seien in der Nähe gefunden worden. Den Berichten zufolge war die Tat von einer Frau mit hell gefärbtem Haar begangen worden, die den Jungen auf ein Feld gelockt habe. Nach Polizeiangaben war er vor seiner Verstümmelung unter Drogen gesetzt worden.

Auf der Kleidung der Tante fanden sich Blutspuren ihres Neffen, wie Xinhua unter Berufung auf eine Mitteilung der Polizei von Linfen berichtete. Auch andere Indizien deuteten demnach auf ihre Täterschaft hin.

Berichte, an den ausgestochenen Augen habe die Hornhaut gefehlt, hatten zunächst zu Spekulationen geführt, der Junge sei Opfer von skrupellosen Organhändlern geworden. Die Polizei teilte aber später mit, die Hornhaut sei nicht abgetrennt gewesen.

Der Vorfall hatte die chinesische Öffentlichkeit schockiert. In Internetforen forderten viele Nutzer eine harte Bestrafung des Täters.

afp

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.