Börse für ungeliebte Geschenke

Tausche Socke gegen Schnaps

Celle - Am Montag ist Heiligabend. Der Einzelhandel verzeichnet ein kleines Plus, doch nicht jeder freut sich immer über das Geschenkte. Neben ebay oder Mülleimer bietet Celle eine Alternative.

Omas selbst gestrickte Socken gegen einen schönen Obstbrand tauschen? Wer Weihnachten das Falsche geschenkt bekommt, wäre über einen Tausch froh. Hilfe bietet am zweiten Feiertag das Fachwerkstädtchen Celle: Dort gibt es vor dem alten Rathaus eine Tauschbörse für Geschenke. „Wir bieten die Möglichkeit, sich von dem zu trennen, was am Heiligabend nur gebremste Freude ausgelöst hat“, sagt Sarah Gebauer vom Stadtmarketing Celle. Die Umtauschbörse hat in der Residenzstadt Tradition, die kuriosesten Dinge wechselten dort in den vergangenen Jahren den Besitzer. Sollte Celle zu weit sein, auch im Internet gibt es inzwischen immer mehr Tauschbörsen für ungeliebte Geschenke.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.