Doch kein Weltuntergang

Tausende feiern Beginn neuer Maya-Zeitrechnung

Mexiko-Stadt - An den Ruinen der alten Maya-Stadt Chichen Itza haben Tausende Menschen am Freitag das Ende eines 5.125 Jahre langen Zyklus im Kalender der Maya gefeiert.

 Viele tanzten um die Pyramiden und begrüßten den Beginn einer neuen Zeitrechnung. Der von Apokalyptikern für den 21. Dezember vorhergesagte Weltuntergang blieb aus, doch auch viele der Feiernden nahmen die Prophezeiung vom Jüngsten Tag mit Humor. „Das Ende der Welt: Ich war dort“ war auf zahlreichen T-Shirts zu lesen. Im Internet - ob auf Facebook, Twitter, Blogs oder Nachrichtenseiten - dominierten den ganzen Tag über Scherze und Meldungen über die Apokalypse.

Das Auslaufen des Maya-Kalenders am 21. Dezember war unter Endzeitjüngern das als Hinweis auf den Weltuntergang oder zumindest welterschütternde Ereignisse ausgelegt worden. Dabei war nicht einmal klar, wann die Zeitrechnung der alten Hochkultur eigentlich genau endet. Die einen gingen von Donnerstag um Mitternacht aus, die anderen von der Morgendämmerung am Freitag, wieder andere dachten an einen noch späteren Zeitpunkt.

Zeitenende später?

Die Maya hatten einen beeindruckend genauen Kalender entwickelt, der die Zeit in Perioden von 394 Jahren - sogenannten Bak'tunen - maß. Einige Wissenschaftler glauben, dass der 13. Bak'tun-Zyklus am 21. Dezember endet und dann einfach eine neue Epoche beginnt. Andere Forscher haben andere Daten errechnet, die noch weiter in der Zukunft liegen.

Das mexikanische Nationalinstitut für Anthropologie und Geschichte deutete an, dass die alten Umrechnungen der Maya- in die moderne Zeitrechnung um ein paar Tage daneben liegen könnten. Möglicherweise ende der lange Zeitzyklus der Maya tatsächlich erst am Sonntag. Dessen ungeachtet versammelten sich in Merida auf der Halbinsel Yucatan in der Nähe der Ruinen von Chichen Itza Tausende und feierten mit Tanz und Trommel den Anbruch der „neuen Ära“.

Weltuntergang: Die lustigsten Bilder bei Twitter

Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter wurden am Freitag etliche lustige Bilder zum Thema Weltuntergang hochgeladen. Hier zeigen wir die witzigsten Cartoons. © Twitter
Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter wurden am Freitag etliche lustige Bilder zum Thema Weltuntergang hochgeladen. Hier zeigen wir die witzigsten Cartoons. © Twitter
Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter wurden am Freitag etliche lustige Bilder zum Thema Weltuntergang hochgeladen. Hier zeigen wir die witzigsten Cartoons. © Twitter
Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter wurden am Freitag etliche lustige Bilder zum Thema Weltuntergang hochgeladen. Hier zeigen wir die witzigsten Cartoons. © Twitter
Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter wurden am Freitag etliche lustige Bilder zum Thema Weltuntergang hochgeladen. Hier zeigen wir die witzigsten Cartoons. © Twitter
Ein Mann hat den Weltuntergang überlebt: Fußball-Star Mario Balotelli. © Twitter
"Vielleicht haben wir den Maya-Kalender ja verkehrt herum gehalten? Und die Welt geht erst 5015 unter?" © Twitter
Jeder, der die Filmreihe "Zurück in die Zukunft" gesehen hat, weiß: Die Welt kann gar nicht 2012 untergehen. Marty McFly ist ja ins Jahr 2015 gereist.  © Twitter
Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter wurden am Freitag etliche lustige Bilder zum Thema Weltuntergang hochgeladen. Hier zeigen wir die witzigsten Cartoons. © Twitter
Die NASA hat bestätigt: Am späten Nachmittag des 21. Dezember wird der Himmel sehr dunkel werden. Es handelt sich dabei um ein interessantes Phänomen, genannt "Nacht". © Twitter
Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter wurden am Freitag etliche lustige Bilder zum Thema Weltuntergang hochgeladen. Hier zeigen wir die witzigsten Cartoons. © Twitter
Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter wurden am Freitag etliche lustige Bilder zum Thema Weltuntergang hochgeladen. Hier zeigen wir die witzigsten Cartoons. © Twitter

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.