Jetzt wird er als Held gefeiert

Taxifahrer findet 1 Million Dollar auf Rücksitz

Singapur - Vermögen auf der Rücksitzbank: Eine Plastiktüte mit einer Million Singapur-Dollar fand ein 70-jähriger Taxifahrer in seinem Wagen. Nun wird er als Held gefeiert.

Aufrichtiger Chauffeur: Ein Taxifahrer in Singapur hat auf der Rückbank seines Wagens umgerechnet 640 000 Euro gefunden und zurückgegeben. Der 70-Jährige hatte ein Paar aus Japan von einer schicken Wohnung in ein Einkaufszentrum gefahren, wie Medien am Dienstag berichteten. Dort kehrte er nach kurzer Pause zu seinem Wagen zurück und entdeckte erst dann auf dem Rücksitz die schwarze Papiertüte mit einer Million Singapur-Dollar. Statt das Geld einzustecken, fuhr der Mann es zum Fundbüro seiner Taxizentrale.

"Ich kann doch nicht Geld nehmen, was mir nicht gehört", wurde Sia Ka Tian, der seit 31 Jahren Taxi fährt, in Medien zitiert. Als die Japaner ihren Verlust bemerkten, suchten sie das Büro des Taxiunternehmens auf, wo sie der ehrliche Fahrer bereits erwartete. Der Rechtschaffene bekam einen Finderlohn, dessen Höhe er nicht verriet. Auch die Taxizentrale ist von ihrem ehrlichen Angestellten begeistert.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die Japaner behielten außerdem für sich, warum sie so viele 1000-Dollar-Scheine in einer Tüte bei sich trugen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.