Taxifahrer soll über 100 Frauen angegriffen haben

London - Ein Londoner Taxifahrer soll hinter vielen sexuellen Übergriffen auf weibliche Fahrgäste stecken. Doch es werden immer mehr Fälle, in denen der Mann unter Verdacht gerät.

Seit einem einschlägigen Prozess gegen den 53-Jährigen im vergangenen Jahr hätten sich 102 Frauen gemeldet und ihn weiterer Straftaten bezichtigt, teilte Scotland Yard am Dienstag mit.

Der Fahrer eines der typischen Londoner Cabbies war im März vergangenen Jahres schuldig befunden worden, zwölf Frauen belästigt oder vergewaltigt zu haben. Der Mann hatte die Vorwürfe bestritten. Der 53-Jährige ging bei seinen Taten offenbar meist nach dem gleichen Muster vor: Er soll die Frauen zu Champagner überredet haben, der mit starken Beruhigungsmitteln versetzt war.

Nur wenige Opfer dürften sich daher genau an die Vorkommnisse erinnern, teilte die Polizei mit. Der Fall hatte für einiges Aufsehen gesorgt, weil Taxis als eines der sichersten Fortbewegungsmittel in London gelten, besonders für Frauen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.