Taxifahrer zu Tour in den Norden gezwungen

Kiel/Berlin - Mit Waffengewalt ist ein Berliner Taxifahrer in der Nacht zum Samstag von zwei Männern zu einer Tour nach Schleswig-Holstein gezwungen worden.

Die beiden 38 und 39 Jahre alten Männer waren gegen 2.30 Uhr in Berlin in das Taxi gestiegen und hatten den Fahrer nach wenigen Kilometern Fahrt mit einer Schusswaffe bedroht, teilte die Polizei in Neumünster mit. Der Taxifahrer konnte am Vormittag an einem Rastplatz fliehen, wenig später wurden die Entführer geschnappt. Ihr Motiv ist noch ungeklärt.

Die beiden Entführer hatten den 61-Jährigen auf den Rücksitz gezwungen und waren mit dem geraubten Taxi in Richtung Schleswig-Holstein gefahren. Erst rund sieben Stunden später hatte der Spuk für den Taxifahrer ein Ende: Auf dem Rastplatz “Hüttener Berge“ an der Autobahn A7 Hamburg-Flensburg nutzte er einen Tankstopp zur Flucht und alarmierte das Tankstellenpersonal. Er blieb bei der Aktion unverletzt.

Die beiden Täter flüchteten zunächst in dem Taxi. Sie wurden aber bei einer großangelegten Fahndung mit zahlreichen Funkstreifenwagen auf einem Parkplatz abseits der Autobahn nahe Owschlag (Kreis Rendsburg-Eckernförde) aufgespürt. Zwei Funkwagenbesatzungen der Autobahnpolizei nahmen die Männer fest.

Die aus Polen stammenden Männer wurden vernommen. Warum sie das Taxi entführten, stand zunächst nicht fest. Die bei dem Duo sichergestellte Waffe war aber offenbar nicht scharf geladen. “Wir gehen derzeit davon aus, dass das keine echte Waffe ist. Wir werden sie aber Fachleuten zur Begutachtung übergeben“, sagte Polizeisprecher Sönke Hinrichs. Die beiden Männer sollten am Sonntag unter anderem wegen eines räuberischen Angriffs auf einen Kraftfahrer dem Haftrichter vorgeführt werden.

dapd/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.