Fast wie bei "Ocean's Eleven"

Kamera-Trick: Spieler ergaunert Millionen

+
Die Kasino-Kameras halfen beim Millionen-Coup, anstatt ihn zu verhindern.

Sydney - Genialer Coup: Eigentlich sollen Überwachungskameras in einem Kasino Betrug verhindern. Doch ein gerissener Glücksspieler hat sie manipuliert und mit ihrer Hilfe Millionen ergaunert.

Der Spieler war dem Crown-Kasino in Melbourne als regelmäßiger Besucher bekannt. Er soll große Summen gewonnen und verloren haben. Nach einem Bericht der „Herald Sun“ am Freitag muss er mit Hilfe von Komplizen und den hauseigenen Kameras die an seinem Tisch gespielten Karten überwacht haben. Mit den Informationen konnte er die richtigen Wetten setzen.

Medien zitierten einen amerikanischen Sicherheitsexperten für Kasinos mit den Worten, ein Komplize habe das Übertragungssignal der Kameras "angezapft". So konnte er das sehen, was diese sahen, und sogar an die Karten der Spieler heranzoomen. Seine Informationen habe er dann dem Mann am Spieltisch über eine Art Hörgerät per Funk weitergegeben.

Der Ausländer habe sich mit einem Gewinn von 32 Millionen Australischen Dollar (rund 25 Millionen Euro) abgesetzt, berichtete die Zeitung „Herald Sun“ am Freitag. Ein Sprecher des Kasinos sagte lediglich, es habe einen Betrugsfall gegeben. Ein Mitarbeiter des Kasinos, der für die Betreuung des Spielers zuständig war, wurde entlassen. Das Kasino rechne damit, einen Teil der Summe zurückzubekommen.

Es war nach Angaben der Zeitung der größte Betrug, den das Kasino in seiner 19-jährigen Geschichte erlebte.

dpa/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.