Ausreißer versteckte sich

Teenager haust unentdeckt in Supermarkt

Corsicana - Unglaublich! Weil es zuhause Stunk gab, ist ein 14-Jähriger in den USA ausgebüxt und hat zwei Tage lang unbemerkt in einem Supermarkt gehaust. 

Mitten in der Baby-Abteilung hinter in Kisten verpackten Kinderwagen habe der Teenager sich ein Versteck in einer Filiale der Supermarktkette Walmart im osttexanischen Corsicana eingerichtet, berichteten US-Medien am Donnerstag unter Berufung auf die Polizei. Er bediente er sich am reichhaltigen Lebensmittel-Angebot des Geschäfts, wechselte laut CNN öfters die Klamotten und nahm sogar einen Fisch aus der Haustierabteilung als Mitbewohner auf. Schließlich sah ihn ein Angestellter aus seinem Versteck kommen und rief die Polizei, die bereits seit 54 Stunden nach ihm gesucht hatte.

Die Betreiber des Ladens hätten nicht vor wegen des Vorfalls, der sich den Berichten zufolge bereits Ende Juli ereignet hatte, gegen den Jungen vorzugehen, sagte ein Walmart Sprecher dem TV-Sender CNN.

dpa/hn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.