Heikle OP

Terrier beißt Frauchen beim Bürsten Nasenspitze ab  

+
Terrier beißt Frauchen beim Bürsten Nasenspitze ab - Ärzte retteten die Nasenspitze von Frauchen.

Beim Bürsten des Fells schnappte der Terrier zu und erwischte die Nase seines Frauchen. Die Hundebesitzerin hatte jedoch unglaubliches Glück.

Graz - Eine besonders ruhige Hand haben Ärzte des Klinikums Graz bewiesen, die einer Patientin deren abgebissene Nasenspitze wieder annähten. Um die Durchblutung des Gewebes sicherzustellen, mussten eine Arterie und eine Vene, die dünner als ein Haar waren, mit vier Stichen zusammengenäht werden, teilte die Abteilung für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie des Klinikums am Mittwoch mit. Beim Säubern des Fells hatte der Terrier der Patientin zugeschnappt und die Nase des Frauchens erwischt.

Ärzte retten Nasenspitze von Frauchen

Die Dame hatte das Glück, dass die Helfer schnell zur Stelle waren und auch die Nasenspitze geborgen werden konnte. Hätte das Zusammennähen der Blutgefäße nicht geklappt, wäre der Knorpel der Nase an der Stirn angenäht und die Nase aus einem heruntergezogenen Stirnlappen rekonstruiert worden. Die Hundebesitzerin war äußerst dankbar, dass ihr dieses Prozedere erspart blieb. Ihrem Hund hat sie verziehen. Sie habe seine Signale ignoriert.

Eine tödliche Hundeattacke sorgte im April für Diskussionen: Zwei Menschen sind durch die Beißattacke des Staffordshire-Terrier-Mischling "Chico" gestorben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.