Terrorist Carlos: Erneut lebenslänglich

+
Carlos war schon Ende 2011 zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Paris - Der als Carlos bekanntgewordene frühere Top- Terrorist Ilich Ramírez Sánchez ist erneut zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Das Berufungsgericht in Paris machte den 63 Jahre alte Venezolaner damit am Mittwoch verantwortlich für vier Attentate in den Jahren 1982 und 1983 auf Bahnhöfe, Züge und ein Magazin in Frankreich. Bei den Anschlägen waren elf Menschen getötet und rund 150 verletzt worden. Carlos war deswegen schon Ende 2011 zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Dagegen hatte er Berufung eingelegt. Die wegen eines Anschlages ebenfalls angeklagte Christa Fröhlich kam wie beim ersten Verfahren nicht aus Deutschland zum Berufungsverfahren. Sie ließ sich beim Prozess von einem Anwalt vertreten. Wie bereits 2011 wurde Fröhlich erneut freigesprochen.

Bereits 1997 war Carlos in Frankreich wegen drei Morden im Jahr 1975 zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Er war nach jahrelanger Fahndung 1994 im Sudan festgenommen worden.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.