Der Test im Video

HNA testet Weihnachtstrend: So funktioniert der Glitzer-Bart

+
Haben den Glitzer-Bart-Trend getestet: Die Online-Redakteure Andreas Berger und Philipp David Pries.

Dieses Jahr zu Weihnachten funkelt nicht nur der Weihnachtsbaum: Im Netz präsentieren sich immer mehr Männer mit glitzernden Bärten. Wir haben den Trend ausprobiert - hier gibt es das Video.

Nachdem sich Männer im vergangenen Jahr zu Weihnachten kleine Weihnachtsbaumkugeln in den Bart gehängt haben ("Beard Baubles"), wird es dieses Jahr bunt: Der "Glitter Beard" (deutsch: Glitzerbart) steht hoch im Kurs.

Doch wie bekommt man einen Glitzerbart? Funktioniert der Trend so einfach wie es im Netz aussieht? Die Online-Redakteure Andreas Berger (37) und Philipp David Pries (34) haben es getestet:

Glitzer in Gold, Silber und weiteren Farben gibt es übrigens unter dem Stichwort "Glitzer" in Internetshops für 2 bis 8 Euro. Aus unserer Erfahrung funktioniert Haargel sehr gut für diese Aktion. Damit bleibt der Glitzerstaub schön haften. Außerdem lässt es sich recht gut wieder auswaschen.

US-Medien bezeichnen die schillernde Gesichtsbehaarung bereits als den Winter-Trend schlechthin für Männer. Ins Leben gerufen wurde der Trend übrigens von den Bloggern "The Gay Beards" aus Portland im US-Bundesstaat Portland. Die beiden Freunde sind bekannt für kuriose Bart-Bilder, die sie bei Instagram veröffentlichen:

So schmücken sie ihre Gesichtsbehaarung mit Lichterketten, Schleifen, Blättern, Popcorn und Lego-Steinen - und eben auch mit Glitzer. Mehr als 180.000 Nutzer folgen den Bloggern bei der Fotoplattform Instagram.

Unter dem Hashtag #glitterbeard gibt es bei Instagram tausende Fotos von Nutzern, die den Trend auch ausprobiert haben. Auch beim Kurznachrichtendienst Twitter gibt es unter #glitterbeard  dutzende Fotos zum funkelnden Weihnachtstrend.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.