TGV-Schnellzug in Frankreich wegen Fleischgestank gestoppt

+
Gammliges Fleisch hat einen Schnellzug in Frankreich für gut zwei Stunden lahm gelegt. Fahrgäste hatten eine verdächtigen Gasgeruch ausgemacht, der sich als verdorbenes Fleisch in einem Koffer entpuppte. Foto: Bernd Weißbrod

Vaumort (dpa) - Gammeliges Fleisch hat einen Schnellzug in Frankreich für gut zwei Stunden gestoppt. Fahrgäste hatten im TGV 9827 von Brüssel nach Marseille einen "verdächtigen Gasgeruch" ausgemacht, wie die Präfektur des Departements Yonne mitteilte.

Der Zug sei bei Vaumort gestoppt worden. Während der erste Zugteil seine Reise nach Südfrankreich fortsetzen konnte, wurde der zweite TGV-Teil evakuiert. Etwa 250 Fahrgäste mussten die Waggons bei dem Vorfall am Freitag vorübergehend verlassen, während eine Spezialeinheit für Chemie und Biologie den Zug inspizierte.

Die Ermittler fanden schließlich im Gepäck eines Reisenden verdorbene Lebensmittel - darunter ein stinkendes Stück gammeliges Fleisch.

Twitteraccount Präfektur Yonne, Frz.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.