Thailand: Hochwasserdamm durchbrochen

Bangkok - Das Hochwasser in Thailand hat in Bangkok den provisorischen Schutzwall eines Industriegebiets durchbrochen. Tausende Arbeiter flüchten vor den Fluten.

Lesen Sie dazu auch:

Fluten erreichen Bangkoks Zentrum

Hochwasser in Thailand: Rundreisen gestrichen

Thailand versinkt im Chaos - mehr Tote

Das bedrohlich steigende Hochwasser in Thailand treibt tausende Arbeiter eines Industrieparks nördlich von Bangkok in die Flucht. Nachdem die Fluten einen provisorischen Schutzwall des Industriegebiets Nava Nakorn durchbrochen haben, wiesen die Behörden die Unternehmen am Montag in einer Fernsehschaltung an, die Produktion einzustellen und ihre Arbeiter auf eine Evakuierung vorzubereiten. Seit Ende Juli haben die schwersten Überschwemmungen seit Jahrzehnten schon mehr als 300 Menschen das Leben gekostet.

200 Busse und Lastwagen stünden bereit, die Arbeiter in Sicherheit zu bringen, erklärte ein Sprecher des Hochwasserzentrums. Auch eine Tempelanlage, die bis zu 5.000 Menschen aufnehmen könne, stehe zur Verfügung.

Fluten bedrohen Bangkok

Millionenstadt Bangkok unter Wasser

Mindestens vier weitere Industrieparks sind bereits überflutet. Der wirtschaftliche Schaden insgesamt ist immens: Zwei Drittel des Landes sind von Hochwasser betroffen, mehr als 200 Fern- und Landstraßen sind überflutet und unpassierbar, die wichtigsten Bahnlinien in den Norden sind gesperrt. Dank ausgeklügelter Hochwasserschutzvorrichtungen hat hingegen die Hauptstadt Bangkok am Montag den Fluten weiter standgehalten.

dapd

Rubriklistenbild: © ap (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.