Drama in Thailand

Touristenboot geht vor Phuket unter - jetzt wurden acht Leichen im Meer gefunden

+
Touristen des verunglückten Boots werden von thailändischen Rettungskräften versorgt.

Nach einem Schiffsunglück vor der thailändischen Urlaubsinsel Phuket werden dutzende Menschen vermisst. Für acht Menschen kommt die Rettung zu spät.

Nach dem Untergang eines Touristenbootes vor der thailändischen Urlaubsinsel Phuket sind acht Leichen im Meer gefunden worden. Die Marine habe die Toten am Freitagmorgen entdeckt, sagte eine Sprecherin der Provinz Phuket der Nachrichtenagentur AFP. Damit sind nun insgesamt acht Tote offiziell bestätigt, dutzende chinesische Touristen werden aber noch vermisst.

Das für Tauchausflüge genutzte Boot "Phoenix" mit überwiegend chinesischen Touristen an Bord war am Donnerstag in einen Sturm geraten und gekentert. Nach Behördenangaben wurde etwas weniger als die Hälfte der rund 90 Menschen an Bord gerettet. Das Wrack mit den mutmaßlich darin eingeschlossenen Vermissten liegt demnach 40 Meter unter der Wasseroberfläche.

Lesen Sie auch: Höhlen-Drama: Retter stirbt beim Versuch, eingeschlossenen Jugendlichen zu helfen

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.