In London

Thatcher-Auktion bringt 4,5 Millionen Euro ein

+
Der rote Koffer von Margaret Thatcher hat einen neuen Besitzer.

London - Eine Auktion mit persönlichen Erinnerungsstücken der früheren britischen Premierministerin Margaret Thatcher (1979-1990) hat in London über 4,5 Millionen Euro eingebracht.

Für die 185 Gegenstände aus dem Besitz der einstigen Eisernen Lady, die vor zwei Jahren starb, erzielte das Auktionshaus Christie's bei der Versteigerung weit mehr als erhofft, berichtete die Agentur PA in der Nacht zum Mittwoch.

Teuerstes Stück war das Modell eines amerikanischen Weißkopfadlers mit eingravierten "besten Grüßen von (US-Präsident) Ronald Reagan", der statt für erhoffte 8000 Pfund gleich für 266 500 Pfund an einen anonymen Käufer ging. Thatchers berühmter roter Regierungskoffer, in dem sie wichtige Dokumente verstaute, kam für 242 500 Pfund unter den Hammer.

Selbst Thatchers Roben aus dem Parlament fanden Interessenten, ebenso wie ihr Hochzeitskleid aus dem Jahr 1951, das für 25 000 Pfund veräußert wurde.

An der sechsstündigen Auktion beteiligten sich Interessenten aus 41 Ländern auf allen Kontinenten - teils auch Online. Die Versteigerung soll am Mittwoch fortgesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.