Tier-Drama in Rom: Giraffenkind stürzt und stirbt

+
Giraffenkind im Zoo (Archivbild).

Rom - Tier-Drama im Zoo von Rom: Ein Giraffenkind ist beim Herumtollen gestürzt und an den Folgen gestorben.

Wie italienische Medien am Freitag berichteten, starb die dreijährige Giraffe “Pallina“ (Bällchen) in der Nacht zum Freitag allen tierärztlichen Sofortmaßnahmen zum Trotz. Das Tier war am Donnerstagnachmittag beim Herumrennen in seinem Gehege hingefallen und hatte sich am Kopf schwer verletzt. Obwohl sofort Tierpfleger eingriffen, kam jede Hilfe zu spät.

Das kleine Giraffenmädchen war am 13. August 2006 im römischen Zoo zur Welt gekommen und hatte seitdem die Besucher begeistert. Bis zu 11.000 Menschen kamen an manchen Tagen, um das langbeinige Baby zu bewundern. “Ein kleiner Lebenstraum, der nun zu Ende ist“, trauerte die römische Tageszeitung “La Repubblica“ am Freitag.

Der Zoo in der Ewigen Stadt war 1911 von dem Hamburger Carl Hagenbeck gegründet worden. Nach langen schwierigen Jahren wurde er Ende der 1990-er Jahre in den heutigen “Bioparco“ (Bio-Park) umgewandelt. In dem teils von der Stadt Rom und teils von Sponsoren finanzierten Projekt leben derzeit über 1140 Tiere, die 221 verschiedenen Arten angehören.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.