Haustiere

Tier verliert Gewicht: Bauchspeicheldrüse untersuchen lassen

+
Ist nicht ganz klar, woran ein Tier leidet, sollte der Arzt die Bauchspeicheldrüse untersuchen.

Besorgt schaut der Besitzer auf sein Haustier: Es ist nicht mehr so aktiv wie sonst, sondern matt und ohne Appetit. Abgenommen hat es auch noch. Bei diesen Symptomen ist ein Besuch beim Tierarzt nötig. Der sollte sich auch die Bauchspeicheldrüse ansehen.

Manchmal ist ein Haustier offensichtlich krank - der Tierarzt kann aber keine klare Diagnose stellen. Dann sollte die Bauchspeicheldrüse untersucht werden, rät der Verein Aktion Tier.

Symptome wie Mattigkeit, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust können auf eine Entzündung der Drüse hinweisen, in der Fachsprache Pankreatitis genannt. "Im schlimmsten Fall endet die Erkrankung tödlich", warnt die Tierärztin der Aktion Tier, Tina Hölscher.

Um die Entzündung zu entdecken, müssen bei einer Blutuntersuchung zusätzliche Werte geprüft werden. Erfahrene Tierärzte erkennen eine Pankreatitis auch im Ultraschall - das gelingt aber nicht immer. Im Zweifel können Tierhalter einen zweiten Arzt zurate ziehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.