„Kinderersatz“

Familie lebt mit 15 Waschbären zusammen: „Ein bisschen verrückt sind wir ja auch“

Waschbären sind für viele Menschen eine Plage. Für Nannette und Volker Welk gilt das nicht. Sie lieben die pelzigen Vierbeiner - und wohnen mit 15 Tierchen gemeinsam unter einem Dach.

  • Nannette und Volker Welk leben mit 15 Waschbären auf ihrem Hof in Ebertshausen (Rheinland-Pfalz).
  • Das Haus ist komplett waschbärengerecht umgebaut.
  • Nicht jeder darf Waschbären als Haustiere halten.

Ebertshausen - Sie verwüsten Gärten, sind eine Gefahr für Bodenbrüter und richten immer wieder große Schäden an: Waschbären haben Kassel bereits seit Jahrzehnten erobert. Die nordhessische documenta-Stadt gilt neben Berlin als die Waschbären-Hauptstadt in Deutschland.

ProSieben-Sendung „taff“: Familie lebt mit 15 Waschbären zusammen

Die aus Nordamerika stammenden Säugetiere sind für viele Menschen eine Plage - für Nannette und Volker Welk gilt das nicht. Das Ehepaar aus Ebertshausen liebt die süßen Vierbeiner. Seit sieben Jahren ziehen sie auf ihrem Hof die Tiere auf. Mittlerweile wohnt das Ehepaar bereits mit 15 Waschbären zusammen. Das berichtet die ProSieben-Sendung „taff“.

Das ganze Haus ist waschbärengerecht umgebaut. Im TV-Beitrag sind an der Küchen- und Wohnzimmerdecke angebrachte Laufstege aus Holz zu sehen. Dort klettern die Waschbären durch das ganze Haus, beobachten neugierig Gäste und fordern süße Kekse.

GrößeEin Waschbär kann bis zu 85 Zentimeter groß werden
GewichtAusgewachsene Tiere erreichen in der Regel ein Gewicht von bis zu zehn Kilogramm
AlterIn der freien Wildbahn werden Waschbären selten älter als zehn Jahre

Waschbären-Papa bei ProSieben-Sendung „taff“: „Ein bisschen verrückt sind wir ja auch“

Für den Umbau haben die beiden bereits sehr viel Geld investiert. Die konkrete Summe wollen die Waschbären-Fans dann aber nicht verraten: Im Hof-Garten steht beispielsweise die Villa „Waschbären“. Was der Käfig mit verschiedenen Waschbären-Extras gekostet hat? „Darüber reden wir lieber nicht“, sagt Volker Welk.

Die Faszinationen für ihre Haustiere scheint grenzenlos. Nannette und Volker Welk haben jeweils ein großes Waschbären-Tattoo auf ihrem Oberarm tätowiert. „Manche werden sagen, wir würden spinnen. Klar - ein bisschen verrückt sind wir ja auch“, meint der Ehemann im TV-Betrag der ProSieben-Sendung „taff“.

Ebertshausen: 15 Waschbären als „Kinderersatz“

Ein Problem scheint das für das Ehepaar nicht zu sein. Im Gegenteil: Beide würden alles für ihre Waschbären tun. Sie seien ein „Kinderersatz“ für das Ehepaar. „Ich habe tatsächlich Muttergefühle. Das ist ganz klar“, sagt Nannette Welk. Auch auf Deko und Pflanzen müssen sie verzichten. Denn sonst sauen die Waschbären das ganze Haus ein. Und: Zweimal im Jahr müssen die Welks ein neues Sofa kaufen. Dann haben ihre Waschbären das alte komplett zerstört.

Waschbären sind vielerorts eine Plage. Deswegen dürfen die pelzigen Raubtiere oft über das ganze Jahr geschossen werden. Aktuell ziehen Nannette und Volker Welk acht Waschbären-Waisen auf. Die Aufzucht nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Alle drei Stunden müssen die Kleinen gefüttert werden. Sie bekommen unter anderem Milch aus Flaschen. Später sollen die Jungtiere in einem Wildpark leben.

Ausgewachsene Waschbären fressen folgende Kost am liebsten:

  • Beeren
  • Früchte
  • Nüsse
  • Eicheln
  • Schalentiere
  • Insekten
  • Eier
  • Würmer
  • Vögel
  • Kleinsäuger

Nicht jeder darf Waschbären als Haustiere halten: Waschbären-Mama Nannette ist Tierärztin. Nur deswegen besitzt sie eine Sondergenehmigung. Beide könnten sich nicht vorstellen, ohne die Waschbären zu leben. Denn: Langweilig werde es mit ihren Waschbären nie.

Kassel als Hauptstadt der Waschbären?

In Kassel tummeln sich immer mehr Waschbären in der Innenstadt. Sie suchen verstärkt nach Futter und schrecken immer seltener vor einer Begegnung mit dem Menschen zurück. Ein Waschbär erlitt einen qualvollen Tod am Bugasee in Kassel. Schuld war vermutlich ein Schwarzangler. (Jan-Frederik Wendt)

Rubriklistenbild: © Screenshot/Glomex

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.