Tierquäler quetschen Sittich in Ticketautomat

Flöha - Tierquäler haben auf einem Bahnhof in Sachsen einen Nymphensittich in einen Fahrkartenautomaten gesteckt. Wie das Tier die fiese Aktion dennoch überlebte:

Seine Rettung verdankt der 15 Zentimeter große Vogel einem Feuerwehrmann. Der Sittich soll nun erst einmal bei seinem Retter bleiben. Wie viele Stunden das Tier im Geldrückgabeschacht am Bahnhof Flöha steckte, blieb zunächst unklar. Ermittelt wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Ein Bahnreisender, der am Samstagmittag ein Ticket kaufen wollte, entdeckte den Vogel, wie die Polizei mitteilte. Auch Bier war in den Automatenschacht gekippt worden. Alarmierte Polizisten scheiterten, als sie das Tier befreien wollten. Sie riefen Oberbürgermeister Friedrich Schlosser. Dem wiederum fiel ein Vogelexperte ein. Der alarmierte Feuerwehrmann ist Mitglied in einem Vogelzüchterverein. Er schaffte es, den Sittich unverletzt aus dem Schacht zu winden.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Kurzzeitig hatten die Vogelretter erwogen, die Plastik-Abdeckung der Geldrückgabe zu zerschlagen. “Die Bahn hat uns aber darauf hingewiesen, dass das nicht so einfach zu reparieren wäre und 2500 Euro kosten würde“, sagte Schlosser. Glücklicherweise sei dem Feuerwehrmann die Befreiung geglückt. “Der Vogel hat ihm aber mehrfach in den Finger gebissen.“ Der 31 Jahre alte Retter berichtete am Montag, dem beringten Sittich gehe es gut. Nach seinem Eindruck sei der Vogel vom Bier ein wenig beschwipst gewesen. “Jetzt hüpft er wieder fröhlich herum.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.