Australien

Tierschützer holen rund 150 Kleintiere aus Haus

Canberra - Mäuse, Ratten, Meerschweinchen, Enten und Vögel - australische Tierschützer haben rund 150 Kleintiere aus einem Haus in der Hauptstadt Canberra gerettet.

 "Zum Schluss waren es vier Lkw-Ladungen", sagte die örtliche Leiterin der Tierschutzorganisation RSPCA, Tammy Ven Dange, am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP. Unter welchen Bedingungen die Tiere lebten und wer ihre Besitzer waren, ließ sie offen.

Nach Angaben Ven Danges dürfen Privatbesitzer ohne Zuchtlizenz laut den Gesetzen des australischen Hauptstadt-Territoriums höchstens drei Katzen und drei Hunde halten. Bei Kleintieren aber gebe es keine Begrenzung, es sei denn, sie lebten unter miserablen Bedingungen. Nach Angaben der Tierschützerin steigt in Australien in letzter Zeit die Zahl der Messies: Allein ihre Organisation habe im vergangenen halben Jahr drei Mal einschreiten müssen, jedes Mal habe es sich dabei um mehr als 90 Tiere gehandelt.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.