1. Startseite
  2. Welt

„60 Euro wegen Schwarzfahren“: Enten fahren in Stuttgart mit U-Bahn - Netz lacht sich kaputt

Erstellt:

Von: Sina Alonso Garcia

Kommentare

TikTok-Video: Enten fahren in Stuttgart U-Bahn
Kurios: In einem TikTok-Video sind zwei Enten zu sehen, die durch die Stuttgarter U-Bahn watscheln. © TikTok/danaimedusa

In der Stuttgarter U-Bahn kam es kürzlich zu einem kuriosen Zwischenfall. Wie ein virales Video auf TikTok zeigt, geht es hier durchaus auch mal tierisch zu.

Stuttgart - Da hat sich wohl jemand gründlich verirrt: An einer U-Bahn-Haltestelle in Stuttgart stiegen kürzlich zwei Passagiere ein, die man dort eigentlich nicht verortet hätte. Ein Video auf TikTok zeigt, wie ein freches Enten-Duo gemütlich watschelnd die Bahn betritt. Angefeuert von einer Gruppe junger Frauen, die die Prozedur filmisch festhält, wagen sich die Vögel auf unbekanntes Terrain vor, berichtet bw24.de.

TikTok-Video: „Oh mein Gott, steigen die in die Bahn ein?“ - Frauen lachen sich über Enten schlapp

„Oh mein Gott, steigen die in die U-Bahn ein?“, ruft eine der jungen Frauen in dem Video. „Bitte sag, die steigen ein!“ Es dauert nicht lange, bis ihr Wunsch erfüllt wird: Zielstrebig wandern die Enten durch die Schiebetüre der Bahn. Vor Lachen prustend halten die Beobachterinnen weiter die Kamera auf die Tiere. Das Video wurde zum viralen Hit: Mehr als 2,1 Millionen Menschen (Stand 8. November, 12.31 Uhr) haben es bereits gesehen.

Noch bevor die Fahrt für die Enten überhaupt richtig begonnen hat, ist sie auch schon wieder vorbei: Ein Mitarbeiter der U-Bahn vertreibt die drolligen Gefährten aus dem Waggon. Auf TikTok sorgt der Clip, den die jungen Frauen offenbar nach einer Partynacht im Club aufnahmen, für zahlreiche Lacher. In der Kommentarspalte des Videos werden die Enten scherzhaft als „Schwarzfahrer“ bezeichnet, die für ihre Aktion eigentlich „60 Euro bezahlen“ müssten. „Beste Fahrgäste“, kommentiert ein Nutzer. Ein anderer witzelt: „Ja, was sollen die machen. Benzin ist einfach zu teuer.“

Tiere in der Stuttgarter Innenstadt: Auch Greifvögel auf dem Vormarsch

Die Enten sind derweil nicht die einzigen Tiere, die sich in der Innenstadt herumtreiben. Seit Anfang des Jahres erobern auch immer mehr Wildtiere das Stadtgebiet von Stuttgart. Neben Rot- und Schwarzmilan, Habicht und Mäusebussard nisten inzwischen sogar Turmfalken in Stuttgart. Der Grund: Milde Winter lassen die Population explodieren, gleichzeitig rückt auch der Mensch durch Bauprojekte den Tieren immer näher - diese können irgendwann nicht mehr ausweichen und erobern stattdessen das Stadtgebiet als neues Territorium.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion