Unfassbarer Richterspruch im Iran

Alkohol getrunken: Zwei Männer zum Tode verurteilt

Teheran - Unfassbares Urteil im Iran: Zwei Männer sollen hingerichtet werden, weil sie Alkohol getrunken haben. Die Strafe soll offenbar schnellstmöglich vollstreckt werden.

“Die beiden Personen wurden zum dritten Mal des Konsumierens alkoholischer Getränke schuldig gesprochen und wurden zum Tode verurteilt“, sagte Hassan Schariati, das Oberhaupt der Justiz der Region Chorassan Rasawin im Nordosten des islamischen Landes am Sonntag.

“Das Todesurteil wird vollstreckt, sobald es vom Obersten Gerichtshof bestätigt ist“, sagte Schariati, ein Geistlicher, der iranischen Agentur Isna zufolge. “Wir behandeln das Trinken von Alkohol nicht anders als andere Gesetzesbrüche und betrachten es als Schwerverbrechen.“

Die Todesstrafe steht im Iran unter anderem auf Mord, Vergewaltigung, bewaffneten Raubüberfall und Handel mit mehr als fünf Kilogramm Rauschgift. Alkoholgenuss ist zwar strikt verboten, aber Alkohol ist dennoch leicht - allerdings zu hohen Preisen - auf dem Schwarzmarkt zu bekommen. Bisher wurden Verstöße gegen das Alkoholverbot mit Geldbußen oder Auspeitschen bestraft.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.