Tödliche Stiche: Verdächtiger in Anstalt

+
Blumen und ein Schild mit der Frage "Warum?" steht vor der Eingangstür des Hauses in Oberhausen, wo der Achtjährige vom Freund der Mutter erstochen worden war.

Oberhausen - Einen Tag nachdem er einen Achtjährigen in Oberhausen erstach, ist der mutmaßliche Täter in eine geschlossene Anstalt gebracht worden.

Ein Richter habe gegen den 27-Jährigen Haftbefehl erlassen und gleichzeitig seine Unterbringung angeordnet, teilte die Polizei in Oberhausen am Freitag mit. Sie hatte bereits erklärt, dass der Mann, der kurz nach der Tat festgenommen worden war, unter Depressionen leide. Nach der Tat hatte sich der Mann selbst verletzt und war vorübergehend in ein künstliches Koma versetzt worden.

Er hat nach bisherigen Ermittlungen in der Nacht zum Donnerstag auf den gerade wach gewordenen Achtjährigen in dessen Kinderzimmer eingestochen. Einer der Stiche mit einem 32 Zentimeter langen Küchenmesser war tödlich - der Junge starb im Krankenhaus. Kurz vor der Tat war auch die Mutter des Kindes wach geworden, weil ihr Freund unruhig mit dem Messer durch die Wohnung gelaufen sei. Sie rannte mit dem blutenden Kind auf die Straße, doch konnte dem Jungen nicht mehr geholfen werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.