Beifahrer nur 19 Jahre alt

Tödlicher Unfall in Niedersachsen: Zwei Männer werden aus Auto geschleudert

In Wardenburg ereignete sich am Sonntagmorgen ein schwerer Unfall, bei dem die zwei Insassen eines Autos ums Leben kamen. Der 25-jährige Fahrer hatte nach ersten Angaben keinen Führerschein. 

Wardenburg - Bei einem schweren Verkehrsunfall in Niedersachsen sind zwei junge Männer ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Delmenhorst mitteilte, kam ein 25-jähriger Autofahrer am frühen Sonntagmorgen in Wardenburg auf gerader Strecke von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen eine Grabenböschung und einen Baum.

Der Fahrer und ein 19-jähriger Beifahrer wurden aus dem Wagen geschleudert und zogen sich tödliche Verletzungen zu. Warum der 25-Jährige von der Straße abkam, war zunächst unklar. Das Unfallauto war nach ersten Erkenntnissen nicht zugelassen. Wie der Norddeutsche Rundfunk berichtet, besaß der Fahrer laut Angaben der Polizei keinen Führerschein. 

Auch interessant: 

Rettungskräfte attackiert: Notärztin erleidet Kieferbruch und verliert Zähne

afp/nz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Federico Gambarini

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.