Fotos verbreiten sich im Web

Toilette im Küchenschrank! Diese Fotos ziehen Kreise - „In München nur 2000 Euro warm“

In diesem Küchenschrank verbirgt sich eine Toilette.

Platzsparend und clever, aber auch ein bisschen befremdlich: Hier ist das Klo mitten im Küchenschrank versteckt. Auch Internet-Nutzer wundern sich.

Update vom 31. August 2019: Das war zu erwarten! Die clevere - oder auch befremdliche Lösung -, ein Klo im Küchenschrank zu verstecken, geht weiter viral. Inzwischen haben es die Fotos auch zur Mega-Erfolgsseite „Best of Kleinanzeigen“ (550.000 Fans) bei Facebook geschafft. Als Fake-Anzeige mit der Bemerkung „Mieter gesucht“.

Auch hier finden sich in den Kommentaren prompt Bezüge zum angespannten Wohnungsmarkt in München. „Und in München nur 2000 Euro warm für dieses Schätzchen“, schreibt ein Nutzer.

Ein anderer hat eine gewiefte Idee. „Wieso nicht gleich im Dixi-Klo wohnen?? Dann kannste den Standort selbst bestimmen. Schön am See oder so ...“

Und einer sieht einen Vorteil eines Klos in der Küche: „Die besten Partys finden in der Küche statt... und man muss sich keine Sorgen machen, beim Klogang etwas zu verpassen.“

Extrem-Wohnen! WC im Schrank verborgen - Nutzer spekulieren: „1200€ kalt in München?“

Unser Artikel vom 17. August 2019:

München - Das ist mal eine sehr ungewöhnliche Art zu wohnen. Im Internet kursieren zwei Fotos, die zeigen, wie eine ganz normale Toilette in einen Kückenschrank integriert wurde. Zwischen Backofen und Wasserkocher lassen sich die Arbeitsplatte hochklappen und zwei Türen öffnen - und dann kommt eine Toilette zum Vorschein.

Tatsächlich: ein Klo. Im Küchenschrank.

Wo genau die Fotos entstanden sind und wer so wohnt, blieb zunächst unklar. Die Bude wirkt jedenfalls frisch renoviert oder zumindest in gutem Zustand.

Die Bilder sind am Freitag auf verschiedenen russischen Portalen aufgetaucht, auch Reddit wird teils als Quelle genannt. Sie haben es aber auch schnell nach Deutschland geschafft. So postete sie etwa ein Makler aus dem Raum München. Die Kommentare zielen natürlich auch auf die angespannte Wohnlage in München an. 

Klo in Küche: „1200 € kalt in München-Hasenbergl, oder?“

„1200€ kalt Hasenbergl oder? Ist ja in München langsam so der untere Durchschnitt“, frotzelt ein Nutzer - der Stadtteil Hasenbergl zählt in München noch zu den günstigsten Vierteln. 

Natürlich laden die Fotos auch zu Spekulationen ein. „Und im nächsten Schrank ne Sitzbadewanne?“, heißt es. Oder auch: „Wohnklo mit Kochnische - immerhin... und wo ist das Bett? An der Decke?“

Dass die Fotos in München entstanden sind, ist höchst unwahrscheinlich, wenn man ihren Weg durchs Netz verfolgt. Wie ein Scherz sehen sie jedenfalls nicht aus. Die Küche wirkt bewohnt. Aber ob sich wirklich jeder damit anfreunden könnte, ist eher fraglich.

Ein ziemlich gewagtes Makler-Video sorgte vor wenigen Monaten für einen Aufschrei im Netz.

lin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.