Ausnahmezustand verhängt

Tonga von heftigem Wirbelsturm getroffen

+
Dieses Bild der NASA zeigt Zyklon "Ian" aus dem Weltall.

Tonga - Über Tonga ist ein heftiger Wirbelsturm hinweggefegt. Über Teile des Inselstaates wurde wegen Zyklon "Ian" der Ausnahmezustand verhängt - auch über die bei Touristen beliebte Inselgruppe Vava'u.

Der Inselstaat Tonga im Südpazifik ist am Samstag von einem heftigem Wirbelsturm heimgesucht worden. Nach australischen Medienangaben wurde über die nördlichen Inseln der Ausnahmezustand verhängt.

Der Sturm habe in Böen Windgeschwindigkeiten von bis zu 290 Stundenkilometer erreicht, berichtete der Wetterdienst der Fidschi-Inseln. Aminiasi Tuidraki vom Nadi Wetter-Büro sagte weiter, Zyklon „Ian“ habe Häuser beschädigt und Bäume entwurzelt. Die durchschnittliche Windgeschwindigkeit liege bei mehr als 200 Stundenkilometer, betonte Tuidraki.

„Ian“ sei am frühen Samstagmorgen von der Kategorie fünf auf die Kategorie vier zurückgestuft worden, hieß es im australischen Rundfunk. Der Wetterdienst warnte jedoch, der Sturm sei immer noch "sehr zerstörerisch". Über Teile des Inselstaats war zuvor der Ausnahmezustand verhängt worden - unter anderem über die bei Touristen beliebte Inselgruppe Vava'u.

dpa/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.