Rekord-Fund

15 Tonnen Kokain sichergestellt

+
Der Drogenfund ist die bislang größte Menge Kokain, die je in dem Land auf einen Schlag konfisziert wurde.

Tegucigalpa - Drogenfahnder haben in einem unterirdischen Versteck in Honduras 15 Tonnen Kokain entdeckt. Das vermutlich aus Kolumbien stammende Rauschgift hat einen enormen Schwarzmarktwert.

Wie die Zeitung „La Prensa“ am Freitag unter Berufung auf die Ermittler berichtete, handelt es sich um die bislang größte Menge Kokain, die je in dem Land auf einen Schlag konfisziert wurde. Auf dem US-Markt habe das Rauschgift einen Wert von etwa 450 Millionen Dollar (fast 350 Millionen Euro). Es befand sich auf einem Anwesen bei Santa Rita im Nordosten des mittelamerikanischen Landes, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Bei dem Einsatz, an dem auch schwer bewaffnete Soldaten beteiligt waren, wurden den Berichten zufolge acht Menschen festgenommen. Darunter waren auch zwei kolumbianische Piloten, ein Polizist und ein Beamter der Einwanderungsbehörde. Auf der Hacienda entdeckten die Fahnder zudem ein Labor zur Verarbeitung des Rauschgifts. Dieses soll über Venezuela in kleinen Privatmaschinen nach Honduras geflogen worden sein.

Das mittelamerikanische Land ist eine Durchgangsstation für kolumbianisches Kokain, das in die USA geschmuggelt wird. Die damit verbundene organisierte Kriminalität hat Honduras mit seinen acht Millionen Einwohnern zu einem der gewalttätigsten Staaten der Welt gemacht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.