Paukenschlag

Topmanager bei Tesla verlässt das Unternehmen

Jerome Guillen, aufgenommen am 13. Januar 2015, am Tesla Messestand bei der North American International Auto Show (NAIAS) im Cobo Center Detroit (Michigan).
+
Jérôme Guillen hinterlässt bei Tesla große Spuren (Archivbild).

2010 war Jérôme Guillen von Daimler zu Elon Musks Elektro-Giganten in Kalifornien gewechselt, wo er mehr als zehn Jahre ranghohe Posten besetzte. Jetzt hört er dort auf, wie Tesla mitteilte.

Stuttgart - Jérôme Guillen, ehemals Chef des Bereichs Business Innovation bei Daimler, ging im Jahr 2010 zu Tesla. Dort galt er neben Gründer Elon Musk zuletzt als einer von vier Top-Managern an der Spitze des Unternehmens. Nun hat Tesla mitgeteilt, dass der Franzose den Elektro-Pionier verlässt. Zunächst war Guillen für das Model S zu Tesla gekommen, später leitete er Teslas gesamten Automobilbereich. Seit März war er Chef von Teslas LKW-Sparte, der „Tesla Heavy Trucking Unit“. In das Geschäft mit schweren Lastwagen hatte Tesla-Chef Elon Musk große Hoffnungen gesetzt. Wie BW24* berichtet, wechselte ein Ex-Daimler-Manager begeistert zu Tesla - nun verlässt er Elon Musks Imperium.

Bewerbung bei der Daimler AG: Was ein Bewerber mitbringen muss (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von Ippen.Media.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.