Blutmond über Deutschland

Totale Mondfinsternis 2018: So schnell bewegte sich der Blutmond am Nachthimmel

Starnberg - Am 27. Juli hat es die bisher längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts gegeben. Blutrot färbte sich der Mond. Wer das Spektakel filmen oder fotografieren wollte, musste schnell sein. Immer wieder bewegte sich der Mond aus dem Sichtfeld der Kameralinse.

Zu den nächsten wichtigen Ereignissen gehören die Sternschnuppen, die vermehrt im August auftreten. Hier finden Sie alle Infos zu den Perseiden 2018.

Rubriklistenbild: © Videoredaktion/Stefan Schramm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.