Tote Deutsche in den USA: Angeklagte vor Gericht

San Francisco - Ein knappes Jahr nach dem gewaltsamen Tod einer deutschen Urlauberin in San Francisco sind am Dienstag sechs Tatverdächtige angeklagt worden.

Die Männer im Alter von 17 bis 20 Jahren plädierten auf “nicht schuldig“. Nach Mitteilung des Gerichts in San Francisco werden ihnen neben dem Tötungsdelikt auch illegaler Waffenbesitz und Bandenzugehörigkeit vorgeworfen. Anfang August müssen sie wieder vor Gericht erscheinen.

Im vergangenen August war die 50 Jahre alte Grundschulleiterin Mechthild Schröer aus dem nordrhein-westfälischen Minden vor den Augen ihres Mannes auf der Straße erschossen worden. Das Ehepaar war nur wenige Schritte von seinem Hotel in der Innenstadt entfernt, als es in die Schusslinie von jugendlichen Bandenmitgliedern geriet. Stefan Schröer blieb unverletzt, seine Frau war auf der Stelle tot.

Die Bluttat setzte eine groß angelegte Fahndung nach den Tätern in Gang. Mehrere Verdächtige wurden kurz nach der Tat festgenommen, aber die damals vorliegenden Beweise reichten für eine Anklage zunächst nicht aus. Erst im Mai waren die tatverdächtigen Männer erneut in Gewahrsam genommen worden.

Ehemann Stefan Schröer war im Mai mit seinen beiden erwachsenen Söhnen nach San Francisco zurückgekehrt. “Meine Kinder wollten den Platz sehen, wo es passiert ist“, sagte der Lehrer bei dem Besuch der Deutschen Presse-Agentur. Zudem wollte er sich bei den vielen Menschen bedanken, die ihm damals zur Seite standen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.