Rätseln über Unglücksursache

Tote bei Flugzeugabsturz bei New York

+
Ein Flugzeug der Agentur Angel Flight ist abgstürzt.

New York - Ein Ambulanzflugzeug ist am Freitagabend (Ortszeit) nordwestlich von New York angestürzt und in einem Waldtümpel versunken. Mindestens zwei Menschen wurden getötet.

Das Unglück ereignete sich in der Nähe des Städtchens Ephratah, 350 Kilometer nordnordwestlich der Stadt New York. Die zweimotorige Piper war von Bedford in Massachusetts nach Rome im Staat New York unterwegs. In der Region regnete es zwar, die Sicht war aber gut und die Sonne noch nicht untergegangen. Zunächst gab es keine Hinweise auf die Unglücksursache. Nach dem Piloten werde noch gesucht, bestätigte die Polizei am Samstag.

Nach Angaben der Agentur Angel Flight war das Flugzeug in ihrem Auftrag unterwegs. „Wir sind endlos traurig über diese Tragödie und senden den betroffenen Familien unsere Gedanken und Gebete“, sagte Angel-Flight-Gründer Larry Camerlin. Bei der Organisation fliegen Piloten privat und kostenlos in ihrer Freizeit Kranke zu Behandlungen. Seit Gründung 1996 seien bei 60.000 Flügen mehr als 65.000 Menschen befördert worden, die Flugzeuge hätten 20 Millionen Kilometer zurückgelegt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.