130 Verdächtige festgenommen

Caracas: 14 Tote bei Großrazzia

+
In der Hauptstadt von Venezuela wurden bei dem Einsatz rund 130 Verdächtige festgenommen.

Caracas - Bei einer Großrazzia der Polizei in einem Slum der venezolanischen Hauptstadt Caracas sind mindestens 14 Menschen getötet worden.

Rund 130 Verdächtige wurden festgenommen, wie Innenminister Gustavo González am Montag (Ortszeit) mitteilte. Die Sicherheitskräfte durchkämmten das Viertel San Miguel im Südwesten der Millionenmetropole auf der Suche nach kriminellen Banden, die für Überfälle und Entführungen verantwortlich gemacht würden.

Dabei sei es zu heftigen Auseinandersetzungen gekommen. Die Beamten stellten demnach zahlreiche Waffen, darunter zwei Handgranaten, sowie gestohlene Fahrzeuge sicher. Unter den Festgenommenen seien 32 Ausländer, die Verbindungen zu paramilitärischen Gruppen im Nachbarland Kolumbien haben sollen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.