Skurrile Spende

Totenschädel an Second-Hand-Geschäft abgegeben

Seattle - Eine sehr seltsame Spende hat ein Second-Hand Laden in den USA erhalten: Drei Totenschädel, von denen einer über hundert Jahre alt sein soll.

Einem Second-Hand-Laden im US-Staat Washington sind drei Schädel gespendet worden. Einer stamme von einem vier oder fünf Jahre alten Kind amerikanischer Ureinwohner, das vor mindestens 100 Jahren starb, sagte Anthropologin Kathy Taylor laut einem CNN-Bericht vom Freitag. Die anderen beiden stammten von Erwachsenen und seien vermutlich zu Schulungszwecken in einer Klinik verwendet worden, teilte der Gerichtsmediziner im Bezirk Kings County mit. Die Mitarbeiter des Ladens hatten die Schädel in Kisten zwischen anderen Spenden entdeckt. Laut einer Mitarbeiterin wurden auch schon Urnen mit menschlicher Asche und Goldzähne abgegeben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.