Verletzte Frau im Krankenhaus

Mann stirbt bei Gewalttat in Duisburg

+
Die Leiche eines Mannes, der bei einer Bluttat in Duisburg starb, wird abtransportiert.

Duisburg - Dramatische Szenen im Duisburger Norden: Die per Notruf alarmierte Polizei findet eine Schwerverletzte vor einem Wohnhaus. Im Haus liegt ein Toter. Die Fahndung läuft.

Um 13.18 Uhr war am Sonntag laut der Polizei in Duisburg ein Notruf eingegangen. Eine Frau habe sich gemeldet und von Schüssen und einem lautstarken Streit in dem Mehrfamilienhaus im Duisburger Stadtteil Marxloh berichtet.

Die Verletzte wurde vor dem Haus gefunden, wie die Polizei weiter berichtete. Sie sei im Krankenhaus notoperiert worden, sagte der Polizeisprecher. Den Toten fanden die Ermittler in einer der Wohnungen im Haus. Zu den möglichen Hintergründen der Tat machte die Polizei zunächst keine Angaben.

Bei einer Großfahndung wurden den Angaben zufolge rund 20 Streifenwagen und ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Dabei sei auch ein nahe gelegener Park durchkämmt worden, hieß es. Von dem Täter oder den Tätern fehlte am Abend jedoch jede Spur.

Die Leiche des Opfers werde obduziert, sagte der Polizeisprecher. Ob er Schusswunden oder andere Verletzungen habe, werde dabei geklärt. Anfangs war von Schussverletzungen die Rede gewesen.

Zu Berichten, nach denen die verletzte Frau schwanger sein soll, wollte die Polizei keine Stellung nehmen. „Bild.de“ hatte zuvor über die Gewalttat im Duisburger Norden berichtet. Auch die „Rheinische Post“ und die „WAZ“ schrieben von Schüssen am Tatort. Außerdem hieß es dort, der Tote sei 29 und die Verletzte 42 Jahre alt. Diese und weitere Einzelheiten wollte die Polizei nicht bestätigen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.