Sein Lieblingsautomat brachte Glück

Toter Freund verschafft Mann Millionen-Jackpot

+
Tyler Morris mit seinem Scheck über rund 7,2 Millionen Dollar neben dem Lieblingssspielautomaten seines verstorbenen Freundes.

New York - Tyler Morris (73) fährt nach der Beerdigung seines verstorbenen Freundes an dessen Stammcasino vorbei, setzt sich an dessen Lieblingsautomat und knackt den Jackpot.

Es klingt unglaublich, was Tyler Morris passiert ist. Auf dem Rückweg von der Beerdigung seines Freundes fuhr er zufällig an dessen Stammcasino, dem Palace Casino Resort in Bixoli (US-Bundesstaat Mississippi), vorbei. Er setzte sich an den Lieblingsautomaten seines toten Freundes und beginnt zu spielen. Keine halbe Stunde sitzt der 73-jährige Morris am Automaten, da hat er den Jackpot über rund 7,2 Millionen US-Dollar geknackt.

Während er an dem Automaten mit dem Fantasy-Motto "Herr der Ringe" spielte, fühlte er, wie sein Freund ihm über die Schulter blickte. So berichtete es Morris jedenfalls später gegenüber der Casino-Besitzerin, die die Geschichte der US-Zeitung "Sun Herald" erzählte.

Mit dem Geld will Tyler Morris nun die Raten für den Wagen bezahlen, den er sich extra für die Fahrt von seiner Heimat Montague in Michigan bis an den Golf von Mexiko zur Beerdigung zugelegt hatte

Florian Weiß

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.