Totes Baby lag seit Juni in diesem Auto

+
Die Babyleiche, die am Montag in einem Auto im saarländischen Merzig entdeckt wurde, soll bereits seit Juni 2011 in dem Wagen gelegen haben.

Merzig - Die Babyleiche, die Autoknacker am Montag in einem Wagen im saarländischen Merzig entdeckt haben, soll bereits seit Juni 2011 in dem Wagen gelegen haben.

Lesen Sie auch:

Autoknacker finden Babyleiche in diesem Kofferraum

Die 23 Jahre alte Mutter habe angegeben, der Junge sei bei oder nach der Geburt im Juni gestorben, berichtete die Polizei am Nachmittag. Gleich danach habe sie das Kind in einen Rucksack gepackt und diesen im Kofferraum ihres Wagens deponiert. Mehrere junge Leute hatten die Leiche am Montagmorgen entdeckt, als sie das bereits abgemeldete Auto auf dem Parkplatz einer Merziger Tankstelle aufbrachen. Der Wagen soll dort seit Ende September 2011 abgestellt gewesen sein. Die von der Polizei ermittelte ehemalige Halterin gab zu, die Mutter des Säuglings zu sein. Da sie mit der Situation nach der Geburt nicht fertig geworden sei, habe sie die Leiche ihres Babys in Tücher gewickelt und anschließend in einem Rucksack im Auto abgelegt.

Eine am Montag begonnene Obduktion gestaltet sich laut Polizei wegen des Zustands der Leiche sehr schwierig. Ein endgültiges Obduktionsergebnis sei am Montag nicht mehr zu erwarten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.