Elf Touristen bei Busunglück in Ägypten getötet

+
In diesem zerstörten Bus starben elf ungarische Touristen.

Kairo - Ein Urlaub am Roten Meer hat für elf Ungarn ein tödliches Ende genommen. Auf dem Weg zum Flughafen überschlug sich der Bus der Reisegruppe, weil der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Elf ungarische Touristen sind in Ägypten bei einem schweren Busunglück ums Leben gekommen. Weitere 29 Mitglieder der Reisegruppe wurden bei dem Unfall im Urlaubsort Hurghada am Sonntagabend nach Behördenangaben verletzt, darunter ein Ägypter. Am Montag wurden die besonders schwer Verletzten zur weiteren Behandlung in verschiedene Krankenhäuser des Landes gebracht, unter anderem nach Kairo. Der Gesundheitszustand von elf Verletzten gilt als kritisch.

Der Bus war mit den etwa 42 Touristen auf dem Weg vom Hotel am Roten Meer zum internationalen Flughafen der Stadt, als der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Daraufhin überschlug sich der Bus. Einige der Passagiere erlitten Schädelbrüche und zogen sich Schnittwunden zu.

Über die Gründe für den Unfall gab es zunächst widersprüchliche Angaben. Mal hieß es, der Fahrer sei zu schnell gefahren, andere Quellen nannten einen geplatzten Reifen als Ursache. In Sicherheitskreisen wurde am Montagnachmittag von einem Fehler des Fahrers ausgegangen, der nach dem Unfall vorläufig festgenommen wurde und auch in den kommenden Tagen noch verhört werden soll. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der ägyptische Außenminister Mohammed Amr telefonierte wenige Stunden nach dem Unglück mit seinem ungarischen Kollegen Janos Martonyi, wie sein Ministerium mitteilte. Er sprach ihm sein Beileid aus und versicherte, dass die Verletzten in den Krankenhäusern gut versorgt würden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.