Das war knapp!

170 Menschen an Bord! Flugzeug rutscht bei Landung fast ins Meer 

+
Am Ende blieb der Flieger im Schlamm stecken. 

Am Samstagabend hätte es zu einer Katastrophe in der Türkei kommen können: Ein Passagierflugzeug landete fast im Schwarzen Meer. 

Trabzon - Ein Passagierflugzeug der türkischen Fluglinie Pegasus ist bei der Landung in der nordtürkischen Schwarzmeerstadt Trabzon von der Piste abgekommen. Die 162 Passagiere an Bord sowie die zwei Piloten und vier Besatzungsmitglieder seien bei dem Unfall am Samstagabend unverletzt geblieben, teilte die türkische Fluggesellschaft Pegasus nach der Evakuierung 

Die von der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu verbreiteten Bilder zeigen, wie das Flugzeug im Schlamm an einem steilen Abhang neben der Landebahn nur wenige Meter vom Meer entfernt feststeckte. Auf Bildern der Nachrichtenagentur Dogan war zu sehen, wie Rauch über der Unglücksmaschine aufstieg.

Passagierin: „Die Leute schrien und kreischten!“ 

Eine Passagierin schilderte der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu den Unfall: "Wir rutschten zur Seite, die Vorderseite hing herunter, während das Hinterteil oben war." Daraufhin sei Panik im Flieger ausgebrochen: "Die Leute schrien und kreischten."

Die Maschine war aus der Hauptstadt Ankara gekommen. Wieso das Flugzeug von der Piste abkam, blieb zunächst unklar. Der internationale Flughafen in Trabzon nahm nach einer Unterbrechung wieder den Flugverkehr auf. Pegasus ist eine private Fluglinie und fliegt auch Ziele in Deutschland an.

Schwerer Zwischenfall auch in München

Auch am Münchner Flughafen gab es am Samstag einen Zwischenfall. Wie merkur.de* berichtet, platze ein Reifen bei einem Lufthansa-Je. Die Startbahn musste gesperrt werden.

AFP/dpa

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.